Landeskoordinierung für das Präventionsprojekt „Verrückt? Na Und!“

Projektleitung: Antje Werner

Projektmitarbeitende: Anke Wagner, Julia Möller und Susanne Siebeck

Der Landesverband Sozialpsychiatrie Mecklenburg-Vorpommern e.V. hat 2020 im Rahmen des Modellprojektes Adoleszentenpsychiatrie die Implementierung des Präventionsprojektes „Verrückt? Na und!“ im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern vorbereitet und seit 2021 die Landeskoordination übernommen. Damit begleitet der Landesverband Sozialpsychiatrie Mecklenburg-Vorpommern e.V., gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit die Erprobung des Programmes in Mecklenburg-Vorpommern.

Bei „Verrückt? Na und!“ handelt es sich um ein niedrigschwelliges, universelles Präventionsprogramm. Durch Information, Aufklärung und Kontakt mit Expert*innen aus Erfahrung werden Tabus gegenüber psychischen Störungen abgebaut, psychische Krisen besprechbar gemacht und Zugänge zum Hilfesystem aufgezeigt. Hierzu werden Jugendliche ab der 8. Klasse, junge Menschen im Freiwilligen Sozialen Jahr, Berufsschüler*innen und junge Erwachsene im Beruf im Rahmen eines Projekttages von persönlichen und fachlichen Expert*innen begleitet.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier: www.irssing-menschlich.de

Wenn Sie mehr über „Verrückt? Na Und!“ und den Aktivitäten des Landesverbandes Sozialpsychiatrie Mecklenburg-Vorpommern e.V. im Rahmen seiner Landeskoordination erfahren möchten, sehen Sie sich gerne dieses Video an.

Hier finden Sie die derzeit bestehenden Regionalgruppen in Mecklenburg-Vorpommern:

Hier finden Sie Eindrücke von VNU-Projekttagen in Mecklenburg-Vorpommern: